Tourismus

Wir wollen den ortsverträglichen Tourismus durch den Erhalt unserer regionalen Stärken fördern: die gute Nordseeluft, die friesische Kulturlandschaft, die Moor- und Feuchtgebiete, Wälder und Wiesen. Die Waldgebiete um den Mühlenteich, Sensible Landschaftsteile im Bereich Jethausen, Neudorf, in Dangast und im Bereich Vareler Hafen wollen wir schützen und nicht durch eine Erschließung und Bebauung abwerten.

Nordseebad mit Ausnahmecharakter. Dangast ist für uns von zentraler Bedeutung, daher wollen wir dieses Künstlerdorf stärken.

Friedrichsfeld. Wir möchten Teile von Friedrichsfeld unter Naturschutz stellen und nur unter Führung zugänglich machen, zum Beispiel zu den Orchideenwiesen. Andere Bereiche möchten wir für die Naherholung öffnen.

Elementare Zukunftschance Biosphärenreservat. Gebiete unter diesem Namen wurden von der UNESCO als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Zusammenarbeit entwickelt. Das Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer bedeutet für Varel, dass nachhaltige Bildungsarbeit gefördert werden kann. Wir fordern den Beitritt zum Biosphärenreservat!

Klima-Bündnisse. Die Herausforderungen des Klimawandels können die Kommunen nicht im Alleingang meistern, weshalb Kooperationen mit anderen Gemeinden, aber auch mit der Nationalparkverwaltung wichtig sind. Kooperationen, die vor allem ein Absprechen und Abgleichen der lokalen Projekte und Vorhaben sind, bedeuten wertvollen Erfahrungs- und Ideenaustausch. Wir unterstützen die wichtige Arbeit des Nationalparkhauses.

Im Zusammenwirken mit den Anliegern und Betreibern der Vareler Häfen möchten wir Pilotprojekte in Dangast und am Vareler Hafen für fossilfreie Bootsantriebe voranbringen und konkret Stromladeplätze einrichten.